Hotelmarkt Report NRW 2019: Jetzt hier erhältlich!

Köln zieht allen davon

Experten-Ranking für die 15 größten Städte sieht Bonn vor Düsseldorf und bescheinigt Aachen gutes Potenzial für Investoren / Dortmund, Oberhausen und Wuppertal werden im Scoring herabgestuft


Welche Großstädte Nordrhein-Westfalens bieten Investoren in der Hotelbranche die besten Perspektiven? Diese Frage beantwortet seit 2015 der alle zwei Jahre veröffentlichte „Hotelmarkt Report NRW“, in dem aktuelle Marktbedingungen analysiert werden und in ein Ranking der 15 wichtigsten Destinationen münden. Jetzt liegt die Ausgabe 2019 vor – mit einem eindeutigen Gewinner: Köln hat sich an der Spitze der aussichtsreichsten Hotelmärkte abgesetzt und verdient sich die erstmals in der Historie des Reports vergebene Bewertung „Dreifach-Plus“. Aachen und Mönchengladbach können sich ebenfalls nach vorne arbeiten, während Düsseldorf, Dortmund, Oberhausen und Wuppertal zurückfallen. Diese Pressemitteilung fasst die wesentlichen Resultate des Reports zusammen, alle Einzelauswertungen bietet die gedruckte vollständige Ausgabe.

Autor der 52-seitigen Untersuchung ist das Team der bundesweit tätigen Schollen Hotelentwicklung GmbH. Die Experten haben dafür Marktdaten aus den 15 Städten mit eigenen Analysen kombiniert und die Resultate im von ihnen entwickelten Bewertungssystem – dem so genannten „Schollen-Scoring“ – abgebildet. Wichtig: Im Fokus der Untersuchung steht dabei ausschließlich das Segment der Hotels und Hotels garnis, weil es den jeweils für Investoren relevanten Teil des Beherbergungsmarktes darstellt. Die Ergebnisse bieten auch Projektentwicklern, Banken und Sparkassen, Hotelgesellschaften und Vertretern der untersuchten Städte eine umfassende Orientierungshilfe.

Fünf Bewertungs-Kategorien, sieben Scoring-Stufen

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Das erwähnte „Schollen-Scoring“ bewertet den Hotelmarkt einer Stadt in fünf Kategorien. Sie bilden – jeweils gestützt auf eine Vielzahl von Einzelindikatoren – das Volumen und das Verhältnis von Angebot und Nachfrage, das Preisniveau, die Wettbewerbssituation, den Makrostandort und die Zukunftsaussichten ab. Teilaspekte und Gesamtbewertung ordnet das Ranking dann auf einer Skala von „Dreifach-Plus“ über „Neutral“ bis Dreifach-Minus ein, die am deutschen Gesamtmarkt orientiert wurde und damit auch bundesweite Aussagekraft hat. Aus diesem Grund erreichte in den ersten beiden Ausgaben des „Hotelmarkt Reports NRW“ auch keine Destination die Extremwerte am oberen oder unteren Ende der Skala. Das hat sich 2019 dank der außerordentlichen Potenziale des Hotelmarktes in Köln geändert.

Nordrhein-Westfalens Anziehungskraft ist ungebrochen

Die landesweiten Rahmenbedingungen für die Hotellerie in den untersuchten Städten haben sich zuletzt weiter positiv entwickelt: Die 2017 mit 51,52 Millionen Übernachtungen gesetzte Rekordmarke für den gesamten Beherbergungsmarkt im Land wurde 2018 mit 51,93 Millionen noch einmal übertroffen. Es handelt sich um den neunten Höchstwert in Serie, unter dem Strich steht ein Übernachtungsplus von 25 % im Vergleich zu 2008. Im selben Zeitraum stieg die Bettenanzahl im Verhältnis wesentlich langsamer. Folge: Die Beherbergungsbetriebe in NRW, unter denen die Hotels und Hotels garnis 67 % der Betten stellen, konnten ihre Auslastung signifikant steigern. (Detaillierte Zahlen in der Printausgabe des Hotelmarkt Reports NRW)

Der „Hotelmarkt Report NRW 2019“ mit detaillierten Einzelbewertungen der 15 größten Städte in NRW ist gegen eine Schutzgebühr von 99,- Euro (inkl. Mwst.) plus 2,50 € Versandkostenpauschale über unser Bestellformular erhältlich:

Widerruf:
Sie können diese Bestellung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:
FORUM Zeitschriften und Spezialmedien GmbH, Mandichostraße 18, 86504 Merching
oder Telefax: +49 (0) 82 33 – 38 12 12 oder E-Mail: service@forum-zeitschriften.de.