Deka kauft Le Méridien-Hotel in München für 158 Mio. Euro

Bild: Le Méridien, München
Bild: Le Méridien, München

Die Deka Immobilien GmbH hat für 158 Mio. Euro das Le Méridien-Hotel in München für den Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienEuropa erworben. Verkäufer der Liegenschaft ist ein Luxemburger Insolvenzverwalter im Auftrag der Gläubiger Kildare Partners UK, LLP. JLL war auf Verkäuferseite beratend tätig und hat die Transaktion begleitet. Die Transaktion war ein „Asset Deal“ auf Basis des bestehenden langfristigen Pachtvertrages mit Starman Hotels.

Le Méridien, München
Le Méridien, München

Das achtgeschossige Vier-Sterne-Haus umfasst 381 Zimmer, darunter 29 Suiten, und verfügt über ein Parkhaus mit 72 Stellplätzen. Zur Liegenschaft gehören zudem 3.048 m² Büro- sowie 632 m² Einzelhandelsfläche. Das 2002 errichtete und 2013 revitalisierte City-Hotel liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptbahnhof.

Mit dem Ankauf baut das Fondsmanagement an einem der besten Hotelstandorte Deutschlands das Portfolio des Deka-ImmobilienEuropa im Hotelsegment aus. Dabei setzt es weiterhin konsequent auf zentrale Lagen.

hotelbau Investor RelationsLesen Sie unser Interview mit Dr. Malte-Maria Münchow, DEKA Immobilien – „Budget wird interessanter“ in unserer Serie “Investor Relations”. Diese erhalten Sie kostenlos unter
www.hotelbau.de/Downloads