Kempinski: Bernabé tritt zurück, Semer wird neuer CEO

Markus Semer. Bild: Kempinski
Markus Semer. Bild: Kempinski

Durch den Rücktritt von CEO Alejandro Bernabé am 31. März 2016 haben der Aufsichtsrat und der Verwaltungsrat von Kempinski einstimmig Markus Semer mit sofortiger Wirkung zum Vorstandsvorsitzenden berufen. Grund für den Rücktritt ist laut Kempinski, dass Bernabé einer neuen Karrieremöglichkeit nachgehen will. Neben Markus Semer gehören Colin Lubbe als Finanzvorstand (Chief Financial Officer) und Marcus van der Wal als Vorstand für das operative Geschäft (Chief Operating Officer) dem Kempinski-Vorstand an. Zusätzlich zur Berufung Semers wurden die Vorstandsmandate von Lubbe und van der Wal vorzeitig langfristig verlängert.

Alejandro Bernabé. Bild: Kempinski
Alejandro Bernabé. Bild: Kempinski

Markus Semer war seit Oktober 2014 stellvertretender Vorstandsvorsitzender bei Kempinski. Im Jahr 2002 begann er dort seine Karriere und gehörte seit 2008 sowohl dem Vorstand der Kempinski AG als auch dem Verwaltungsrat der Kempinski Hotels SA an. Alejandro Bernabé war seit 1998 bei Kempinski tätig und seit Oktober 2014 CEO der Hotelgesellschaft. Er managte Kempinski-Hotels in Destinationen wie Spanien, Malta, Kuwait, Jordanien, Dubai und zum Schluss Bangkok.