Klosterhof Bayerisch Gmain eröffnet 2016

Bild: Friedrich Nill
Klosterhof Bayerisch Gmain. Bild: Friedrich Nill

Der Klosterhof Bayerisch Gmain hat am 18. September 2015 Richtfest gefeiert. Spatenstich des Hofs nahe der beiden Bergmassive Untersberg und Lattengebirge war vor sieben Monaten. Nach knapp 16 Monaten Bauzeit wird das Hotel voraussichtlich im Frühsommer 2016 seine Pforten öffnen.

Die Bauherren Henrike und Dr. Andreas Färber planen 65 Suiten, Spa-Lofts und Panoramazimmer, eine offene Lobby, ein Gourmet-Restaurant mit 50 m² Weinkeller, eine Terrasse, eine Bar und einen 1.300 m² großen Wellness- und Spa-Bereich. Darüber hinaus soll ein integriertes Gesundheitszentrum mit beheiztem Außenpool und einem Innenpool mit offenem Kamin entstehen. Herzstück des neuen Hotels ist das 500 Jahre alte Gebäude der Klosterschänke, deren Steine und Gewölbe freigelegt wurden.

Gemäß der Drei-Säulen-Strategie des Hauses „Premium, Kunst und Gesundheit“ kommt dem Bereich Kunst eine besondere Bedeutung zu. Deshalb wird der Klosterhof Bayerisch Gmain mit 65 Kunststelen in den Gästezimmern, einer Fassade mit Holzschindeln aus der Region sowie mit einem Lithografiestein des Künstlers Wolfgang Gerner im Eingangsbereich ausgestattet.