Home » Aktuelles, Hotelimmobilien-Markt

Mandarin Oriental kauft Luxushotel in Boston

15. Januar 2016 – 10:13
Mandarin Oriental Boston; Bild: Mandarin Oriental Hotel Group

Mandarin Oriental Boston; Bild: Mandarin Oriental Hotel Group

Für 140 Mio. US-Dollar hat Mandarin Oriental die Immobilie des Mandarin Oriental Boston gekauft. Vorheriger Eigentümer war CWB Hotel Limited Partnership. Mandarin Oriental hatte das Hotel an der Boylston Street in Boston seit seiner Eröffnung 2008 im Rahmen eines Managementvertrags geführt. Neben dem Hotelbetrieb bietet Mandarin Oriental auch den 85 zum Hotel gehörigen privaten Residences at Mandarin Oriental ein breites Portfolio an Serviceleistungen. Die Immobilie des Luxushotels stand zur Versteigerung und erhielt etliche Gebote. Die Hotelgruppe machte von ihrem Recht Gebrauch, die Immobilie zum Höchstgebot zu erwerben. Der Verkauf soll im Lauf des ersten Quartals 2016 rechtskräftig abgeschlossen sein.

Die Investition in Höhe von umgerechnet rund 129 Mio. Euro stemmt Mandarin Oriental zum Teil über Barreserven, zum Teil über Fremdkapital. Von der Übernahme des Hotels erhofft sich die Gesellschaft einen positiven Einfluss auf die Ertragslage des Konzerns. Im Geschäftsjahr 2014 (beendet zum 31.12.2014) hatte das Hotel ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 5,0 Mio. US-Dollar erwirtschaftet. Für den gleichen Zeitraum musste der Konzern Managementgebühren und andere Beiträge in Höhe von 2,3 Mio. US-Dollar gegenrechnen.
Das Mandarin Oriental Boston liegt im repräsentativen Back Bay in der Nähe von Shoppingmeilen und Sightseeing-Highlights. Sein Ambiente ist geprägt durch klassische New-England-Eleganz, akzentuiert mit asiatischen Elementen. Das Haus bietet 148 Gästezimmer und Suiten auf vierzehn Etagen, zudem ein Gourmet-Restaurant, Bars und ein 1.500 m² großes Spa.

 
Wer ist Mandarin Oriental?

Hervorgegangen aus einer angesehenen asiatischen Hotelgesellschaft, hat sich Mandarin Oriental in eine weltweite Marke entwickelt. Die Hotelgruppe besitzt, betreibt oder entwickelt derzeit 47 Luxushotels und -resorts mit insgesamt 11.000 Zimmern in 25 Ländern. 21 der Hotels befinden sich in Asien, zehn in Amerika und 16 in Europa, dem Mittleren Osten und Nordafrika. Das an der Londoner Stock Exchange notierte Unternehmen ist ein Mitglied der Jardine Matheson Group. 2015 eröffnete Mandarin Oriental Hotels in Mailand und Marrakesch, in den USA betreibt die Hotelgruppe neben Boston Hotels in Atlanta, Las Vegas, Miami, New York und Washington DC.

Quelle: www.hotelbau.de

 

Tags: , , , ,

hotelbau.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close