Radisson und Jin Jiang: Erstes Co-Branded-Hotel

Nach der Übernahme der Radisson Hotel Group durch Jin Jiang International und den Sino-CEE Fund hat nun das erste Hotel ein Co-Branding erhalten: das Radisson Blu Hotel Frankfurt. Das Haus richtet sich speziell an chinesisch sprechende Reisende und umfasst Willkommens- und Speisekarten auf Chinesisch, eine Auswahl an chinesischen Tees in den Zimmern, Spezialitäten aus der chinesischen Küche sowie chinesische Medien in der Radisson Blu One Touch-App. Zudem können Gäste künftig mit China UnionPay, dem einzigen Kreditkartenanbieter der Volksrepublik China, bezahlen.

Mittlerweile macht China den weltgrößten Reisemarkt aus, was der Grund für das Co-Branding der Radisson-Hotels ist. Da sich in Frankfurt der internationale Flughafen befindet und die Mainmetropole bei chinesischen Touristen sehr beliebt ist, entschied man sich für den Standort Frankfurt für das erste Haus mit Co-Branding durch Jin Jiang.

Um den Buchungsprozess für chinesische Reisende zu vereinfachen, integrierte die Radisson Hotel Group seit dem 30. Juni 53 Häuser in die Buchungsplattform von Jin Jiang International, WeHotel-Platform. In einem weiteren Schritt sollen künftig auch die Bonusprogramme beider Unternehmen miteinander kombiniert werden.