Home » Aktuelles, Hotelimmobilien-Markt, Hotelprojekte

Rosewood folgt auf Lovelace

5. Dezember 2017 – 16:10

Radha Arora, President Rosewood Hotels & Resorts, und Dr. Hermann Brandstetter, Geschäftsführer der Bayerischen Hausbau. Bild: Bayerische Hausbau

Nachdem die Bayerische Hausbau ihre Pläne für ihr Luxushotel an der Kardinal-Faulhaber-Straße 1 in München im Herbst 2016 wegen einer Klage des benachbarten Bayerischen Hofs vorerst auf Eis gelegt hatte, steht nun fest, wer ab 2023 in das historische Ensemble der ehemaligen Königlichen Filialbank einziehen wird: die amerikanische Luxusgesellschaft Rosewood Hotels & Resorts. Rosewood wird das Hotel im Rahmen eines Managementvertrags mit der Bayerischen Hausbau 20 Jahre lang betreiben.

Gegenwärtig ist in einem Teil des Gebäudes als Zwischennutzung noch das Pop-Up-Hotel „The Lovelace“ (siehe Titelstory hotelbau 6/2017) untergebracht. Die Bauarbeiten starten, sobald The Lovelace im Januar 2019 ausgezogen ist. Während die historische Fassade der Gebäude erhalten bleibt, soll innen bis auf einige Treppen und den Preysing-Saal alles entkernt werden. Die Eröffnung des Rosewood ist für Anfang 2023 geplant. Das 5-Sterne-Plus-Hotel soll über 132 Zimmer und Suiten zwischen 40 und 200 m², einen Meeting- und Konferenz-Bereich für bis zu 400 Gäste sowie eine Bar und ein Restaurant verfügen. Für die beiden letzteren wird es sogar einen eigenen Eingang geben.

Tags: , ,

hotelbau.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close