Ruby Marie eröffnet in Wien

Die Hotelgruppe Ruby Hotels will bis Ende 2015 ihr zweites Haus in Wien eröffnen. Das erste Hotel der Gesellschaft, Ruby Sofie, ging bereits vor einem Jahr in den Wiener Sofiensälen an den Start.

Ruby Marie wird Teil des ehemaligen Stafa-Kaufhauses in der Mariahilfer Straße sein und damit in einer der größten Einkaufsstraßen Österreichs liegen. Die 186 Zimmer des Design Hotels verteilen sich in den oberen sechs Etagen des Rundbaus‘ über eine  Fläche von 6.300 m².

Ruby Marie folgt wie Ruby Sofie dem modernen Einrichtungskonzept der Kette: Eine Bar mit Snacks und Kaffee ersetzt das klassische Hotelrestaurant, die Galley Kitchen auf den Hotelfluren mit Bügel- und Teestation sowie einem Snack-Automaten löst die Minibar ab. Statt dem Concierge steht den Gästen auf den Zimmern ein Tablet-Computer samt Ruby-City-Guide  zur Verfügung.

Was ist das Stafa?

Der 1911 als erstes Kaufhaus Wiens eröffnete „Mariahilfer Zentralpalast“ wurde während des 1. Weltkrieges von der Staatsangestellten-Fürsorgeanstalt (Sta-Fa) übernommen und behielt trotz weiterer Besitzerwechsel den Namen „Stafa“ bis ins 21. Jahrhundert.

Das Gebäude änderte nach Eröffnungen mehrmals sein Erscheinungsbild. Mit dem erneuten Umbau werden die Reliefs des Künstlers Anton Hanak aus dem Jahr 1911 wieder sichtbar. Der Rundbau wird nach den Ansprüchen an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz als Green Building nach dem international anerkannten Zertifizierungssystem LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) renoviert.

Ende 2015 wird mit der Fertigstellung des neuen „Stafa Tower Vienna“ gerechnet.