Treugast Investment Ranking: Auswirkungen der Corona-Krise

2020 war alles anders – auch das Treugast Investment Ranking sowie die dazugehörige Präsentation, die normalerweise einige Vertreter der Branche auf der Expo Real zusammenbringt, um der Verkündung der Gewinner, Auf- und Absteiger zu lauschen. Dagegen wurde dieses Mal das Rating von 2019 eingefroren und die Vorstellung fand digital statt, gemeinsam mit dem ersten virtuellen Treugast Talk.

Neu ist allerdings eine Sonderauswertung zur Corona-Krise, die in der Befragung der 32 Hotelgesellschaften eine besondere Rolle spielte. Die Daten wurden von Juli bis September 2020 erhoben und somit noch vor dem zweiten Lockdown, der im November 2020 in Kraft trat. Demnach mussten die befragten Gesellschaften in diesem Jahr einen Umsatzeinbruch von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr verkraften. Laut Schätzungen der Treugast belaufen sich die Einbußen für das Gesamtjahr inkl. dem Lockdown ab November auf durchschnittlich ca. 60 Prozent. Dass sich das teils katastrophale Ergebnis des Corona-Jahres 2020 im nächsten Jahr wiederholt, scheinen die Hotelgesellschaften aber nicht zu glauben. Alle planen mit Umsatzwachstum im Vergleich zum laufenden Jahr, zwei Drittel der Gesellschaften rechnen für 2021 sogar mit höheren Werten als 2019.

Weitere Aspekte der Analyse waren die Diversifikation des Portfolios und der Vertragsarten, die Liquiditätskennzahlen, Prognosen und Forecasts, die Ergebnisse der Pachtvertragsverhandlungen sowie der Zugang zum Kapitalmarkt.

Der komplette Mitschnitt des Virtual Treugast Talks ist hier abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=7ZiRLY5Hjl0&feature=youtu.be

Das Ranking kann hier bestellt werden: https://www.treugast.com/leistungen/forschung-lehre/publikationen/investment-ranking-hotellerie/