Mittwoch, 17. April 2024

Vom Hotel zum Smart Building mit smartem Energiemanagement

Nachhaltigkeit im Hotel voranzutreiben, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, gleichzeitig die Kosten zu senken und das Personal zu entlasten sind immense Herausforderungen für Hotels. Digitalisierung kann hier helfen und gleichzeitig das Hotelgebäude zu einem vernetzten und zukunftsfähigen Gebäude verwandeln und das ohne Umbau, schwerfällige Verkabelung und Aufwand. Das Ganze funktioniert durch intelligente Energiemanagement-Systeme, wie zum Beispiel der smarten Lösung better.energy von Betterspace.

Im Hotel werden die Heizkörperthermostate in den Hotelzimmern und öffentlichen Bereichen durch smarte LoRaWAN-Funkthermostate ausgetauscht. Zudem ist lediglich ein Gateway notwendig, welches die Thermostate mit der intelligenten Software better.energy verbindet. Über einen Webzugang haben Hotels Zugriff zur intuitiven Software, wo Sie sofort alle Temperaturen im Blick haben und die Lösung verwalten. Die smarte Energiemanagement-Lösung wird während des laufenden Hotelbetriebs mit wenigen Handgriffen installiert und spart sofort Energie ein. better.energy vermag es damit Bestandsgebäude in Smart Buildings zu verwandeln und das ganze ohne viel Aufwand.
Die Lösung wird über eine Schnittstelle mit dem PMS-System des Hotels gekoppelt. So beheizt die intelligente Heizkörpersteuerung nur belegte Zimmer. Unbelegte Zimmer hingegen hält die smarte Steuerung auf einem energieeffizienten Temperatur-Niveau.

Auch offene Fenster werden von dem System erkannt und die Heizleistung dementsprechend angepasst. Anstatt Geld zum Fenster raus zu heizen, kann effektiv Energie gespart werden. Das Fraunhofer Institut IEE hat Einsparungen in Höhe von 28 Prozent in zwei Messstudien bestätigt. Das Beste daran: Durch den sinkenden Energieverbrauch reduzieren Hotels zudem umweltschädliche CO2-Emission im gleichen Umfang. Das sind schnell mal mehrere Tonnen pro Jahr.

Da die Energiemanagement-Software automatisiert mit intelligenten Algorithmen die Heizkörper steuert, wird auch das Personal entlastet. Niemand muss mehr im Zimmer die Thermostate kontrollieren. Das macht das ganze besonders effizient für Hotels. Wer wissen will, wie viel Potenzial in seinem Hotel steckt, kann dies schnell und einfach mit einem Energiesparrechner überprüfen.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Unabhängigkeit vom Hotelnetzwerk, denn die Lösung basiert nicht wie Standard-Anwendungen auf WLAN, sondern auf LoRaWAN. Dieser neue Funk-Standard zeichnet sich durch noch mehr Energieeffizienz und Reichweite aus. In Kombination mit LTE schaffen Hotels eine ausfallsichere Lösung, die höchsten Sicherheitsstandards gerecht wird und zudem auch dann funktioniert, sollte das WLAN und Internet mal ausfallen.

Aktuell können Hotels mit der intelligenten Energie-Software zudem gleich doppelt sparen. Denn better.energy ist BEG-förderungsberechtigt. Mit bis zu 15 Prozent beteiligt sich der Bund an den Kosten für die Anschaffung und die jährlichen Gebühren für die ersten beiden Jahre. Die Lösung ist bereits sehr gut erprobt. Es wurden bereits über 50.000 Thermostate in Hotels unterschiedlicher Größe und Ausrichtung verbaut, die dabei helfen, Energie zu sparen.

Jens Philipsenburg, Geschäftsführer D-Quadrat Living Das Schlafwerk, hat die smarte Lösung im Einsatz und sagt dazu: „Die Funktechnologie ist einfach zukunftsweisend und zudem umweltschonend. Wir konnten dadurch sehr viel Kupfer- und Kunststoffleitung einsparen. Und wir reden hier nicht nur von ein paar Metern, sondern von Kilometern an Kabeln und Leitung, die durch das intelligente System eingespart wurden. Was uns wirklich überzeugt hat, ist die Tatsache, dass better.energy auch ohne schwerfällige Steuerung und GLT (Gebäudeleittechnik) sowie ohne Kabel implementiert werden konnte. Die Implementierung war dadurch super unkompliziert und das Backend ist wirklich einfach verständlich. Außerdem kann alles aus der Ferne überwacht, kontrolliert und gesteuert werden. Das verstehe ich unter IoT und so macht Digitalisierung im Hotel wirklich Spaß.“

Auch in Hotels der PLAZA Hotelgroup ist das intelligente Energiemanagement-System better.energy im Einsatz. „Vorrangig möchten wir als Unternehmen natürlich auch nachhaltiger handeln und zusätzlich auch durch weitere Maßnahmen in nächster Zeit dazu beitragen als Unternehmen nachhaltiger zu werden. Außerdem können wir durch den Einsatz das Personal entlasten, da keine händische Regulierung mehr nötig ist und dies automatisiert werden kann,“ so Yonca Yalaz, Geschäftsführerin der PLAZA Hotelgroup GmbH. „Wir sehen es als eine gute Entscheidung an, dieses Projekt gestartet bzw. eingegangen zu sein und sind darauf gespannt am Jahresende Energieeinsparungen verzeichnen zu können.“

Neueste Beiträge