Bayerische Hausbau: Kein Baustart an der Kardinal-Faulhaber-Straße

Die Bayerische Hausbau hat ihre beiden Bauvorhaben an der Kardinal-Faulhaber-Straße 1 (5-Sterne-Hotelprojekt) und an der Prannerstraße 4 (40 Wohnungen und Ladeneinheiten) in München vorerst auf Eis gelegt. Die Begründung: Es liegen zwar Baugenehmigungen vor, da aber zwei Nachbarn dagegen Klage erhoben haben, hätten diese noch keine Rechtskraft. Die Bayerische Hausbau hat angekündigt, die hohen Investitionen in die Bauvorhaben erst dann zu tätigen, wenn sie hierfür Rechts­sicher­heit erlangt hat.

Bis Ende 2018 wird die Bayerische Hausbau  deshalb das Objekt an der Kardinal-Faulhaber-Straße 1, in dem einst die Hypo Vereinsbank ihren Sitz hatte, zur Zwischennutzung vermieten. Neuer Betreiber ist ab 1. November unter dem Namen „Alte Bayerische Staatsbank“ das Münchener Unternehmen Funk Catering als Event-Location für Messen, Events, Versammlungen, aber auch Hochzeiten oder Firmenfeiern. Auch für die Fläche an der Prannerstraße 4 ist eine Zwischennutzung vorgesehen. Die Bayerische Hausbau führt diesbezüglich aktuell Gespräche.

Wer ist die Bayerische Hausbau?

Die Bayerische Hausbau ist ein Immobilienunternehmen mit einem Portfolio im Wert von rund 2,5 Mrd. Euro. Sie ist Teil der Schörghuber Unternehmensgruppe und bündelt deren Bau- und Immobilienaktivitäten. Zum Leistungsspektrum der Bayerischen Hausbau gehören die Geschäftsfelder Immobilien und Development.