Sonntag, 21. Juli 2024

33 Bewerber für die “Hotelimmobilie des Jahres“

Für die europäische Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres“, die im Rahmen der 196+ Forum-Fachkonferenz am 6. Oktober 2023 in München verliehen wird, haben sich in diesem Jahr 33 Hotels aus sieben Ländern beworben. 19 Bewerber kommen aus Deutschland, sechs aus Österreich, drei aus Spanien, zwei aus der Schweiz, jeweils einer aus Frankreich, Georgien und Italien. Jury-Vorsitzender Andreas Martin erklärt: „Zwischen Neubauten und Umnutzungen von Bestandsimmobilien sowie Neupositionierungen von nicht mehr zeitgemäßen Hotelimmobilien hat sich im diesjährigen Bewerberfeld ein Gleichgewicht eingestellt. Alternative Finanzierungskonzepte werden umgesetzt, Hotels werden noch konsequenter auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten, und der Grad der Digitalisierung schreitet voran, sodass die Unterschiede zwischen der klassischen Struktur eines Vollhotels und neuen, sich aktuell entwickelnden Betriebsformen immer radikaler und mutiger werden. Auf die interdisziplinäre Fachjury wartet wieder die anspruchsvolle Aufgabe, aus einem sehr heterogenen Bewerberfeld mit ganz unterschiedlichen Konzepten in Stadt- und Feriendestinationen eine Nominierungsauswahl zu treffen.“

Am diesjährigen Wettbewerb konnten Hotels teilnehmen, die zwischen Januar 2022 und Juni 2023 in Europa neu gebaut und eröffnet oder nach kompletter Schließung umgebaut und neu positioniert wurden. Auf der Jurysitzung Anfang September werden aus allen Bewerbungen bis zu zehn Nominierte gewählt, die auf dem 196+ Forum in München präsentiert werden. Bei der Bewertung der eingereichten Bewerbungen ist das Zusammenspiel folgender Kriterien, unabhängig von der Kategorisierung des Hotels, maßgeblich: Architektur und Gestaltung, Integration in das Projektumfeld, Nachhaltigkeit und technische Innovation, Originalität des Konzeptes sowie Wirtschaftlichkeit.

Die Bewerber für die „Hotelimmobilie des Jahres“ 2023 (alphabetisch geordnet)

  1. 7Pines Resort Sardinia, Arzachena/Italien,
  2. Art-Inn, Linz/Österreich
  3. Basel Marriott Hotel, Basel/Schweiz
  4. B’mine Düsseldorf, Düsseldorf/Deutschland
  5. Caro & Selig, Tegernsee/Deutschland
  6. DoubleTree by Hilton Berlin Ku’damm, Berlin/Deutschland
  7. Falkensteiner Hotel Montafon, Montafon/Österreich
  8. GymLodge, Spiesen-Elversberg/Deutschland
  9. Harry’s Home Villach, Villach/Österreich
  10. Hotel Galántha, Eisenstadt/Österreich
  11. Hotel Goldene Rose, Dinkelsbühl/Deutschland
  12. Hotel Restaurant Munde Biereck, Hofstetten/Deutschland
  13. Hotel Silken Platja d’Aro, Platja d’Aro/Spanien
  14. Ibis Styles Sevilla City Santa Justa, Sevilla/Spanien
  15. Liebesbier Urban Art Hotel, Bayreuth/Deutschland
  16. Loisium Wine & Spa Hotel Champagne, Mutigny/Frankreich
  17. LyvInn Hotel Frankfurt Messe, Frankfurt/Deutschland
  18. Nhow Frankfurt, Frankfurt/Deutschland
  19. Novotel Münster City, Münster/Deutschland
  20. Poly Hohwacht, Hohwacht/Deutschland
  21. Pullman Tbilisi Axis Towers, Tbilisi/Georgien
  22. Residenz Boutique Suites, Bad Gastein/Österreich
  23. Revo Munich, München/Deutschland
  24. River Loft Hotel & Spa, Brunsbüttel/Deutschland
  25. Scandic München Macherei, München/Deutschland
  26. Stay KooooK Bern City, Bern/Schweiz
  27. Super 8 by Wyndham Koblenz, Koblenz/Deutschland
  28. The Breeze, Seebad Ahlbeck/Deutschland
  29. The Comodo, Bad Gastein/Österreich
  30. The Grand Green – Familux Resort, Oberhof/Deutschland
  31. The Social Hub Barcelona, Barcelona/Spanien
  32. Urban Loft Berlin, Berlin/Deutschland
  33. Via Plaza Hotel Meppen, Meppen/Deutschland

Drei der Bewerber (GymLodge, River Loft, Art-Inn Linz) können Sie bereits am 18. September bei der hotelbau-Veranstaltung „Trends im Hoteldesign“ im b’mine Frankfurt Airport kennenlernen.
Programm unmd Anmeldung unter:

www.hotelbau.de/trends2023

Neueste Beiträge