AccorHotels: Wachstum im dritten Quartal 2018

Logo-AccorAccorHotels hat in der Bilanz zum dritten Quartal 2018 eine Like-for-Like-Umsatzsteigerung (portfolio- und wechselkursbereinigt) um 7,6 Prozent von 844 (drittes Quartal 2017) auf 1.033 Mrd. Euro bekannt gegeben. Die Hotelgruppe schreibt dieses Wachstum primär der Konsolidierung von Mantra und Mövenpick zu. Der Bereich HotelServices stieg weltweit durch Franchise- und Managementverträge auf 4.681 Hotels (684.836 Zimmer) und einen Like-for-Like-Umsatz von 9,1 Prozent auf 679 Mio. Euro an. Während der RevPAR in Deutschland aufgrund zahlreicher Messen im September 2018 um 3,7 Prozent zulegte, erhöhte er sich konzernweit um insgesamt 5,9 Prozent. Die Hotelgruppe erwartet bis Jahresende ein EBITDA zwischen 700 und 720 Mio. Euro.

Zu den Höhepunkten des dritten Quartals zählt die Gruppe auch die Übernahme von 21c Museum Hotels. Weitere Details zu diesem Deal erfahren Sie hier.

Nicht nur in den Geschäftszahlen von AccorHotels gab es einige Veränderungen, auch personell stellt sich die Hotelkette neu auf. Mehr dazu lesen Sie in Ausgabe 6/2018 der Zeitschrift hotelbau.