Baustart für Centro-Hotel in Hannover

Im Frühjahr 2021 soll auf dem Areal des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs in Hannover ein Centro-Hotel in Betrieb gehen. Für das 3-Sterne-Boutique-Haus erhielt der Projektentwickler Aurelis im Juni 2020 die Baugenehmigung, die Baumaßnahmen haben mittlerweile begonnen. Das Hotel des Hamburger Hospitality-Unternehmens Centro Hotels soll eine Fläche von rund 3.000 qm umfassen. Über wie viele Zimmer es verfügen wird, ist bislang nicht bekannt. Das Gebäude wird die gleiche Trapezblechfassade wie der ehemalige Bahnhof erhalten und sich dadurch in die Umgebung und Historie des Geländes einfügen. Auch in den Zimmern und der Lobby werden gestalterische Bezüge zum Güterbahnhof hergestellt. Zudem soll das Hotel eine rund 150 qm große Breakfast- und Eventlocation bekommen.

Gelände des Güterbahnhofs Hannover

Im Sommer 2014 unterzeichneten die Stadt Hannover und Aurelis eine Entwicklungsvereinbarung für das Areal des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs. Nach Abschluss aller Detailplanungen wurde im Winter 2015 mit dem Teilrückbau der ehemals 38.000 qm großen Halle begonnen. Danach wurde eine mechanisierte Zustellbasis der Deutschen Post im Norden der Fläche errichtet, die im Frühjahr 2016 ihren Betrieb aufnahm. Auf einer weiter nördlich angrenzenden Fläche siedelte sich die Abfallwirtschaft Hannover mit einem zentralisierten Stützpunkt an. Ab 2019 zogen die Mieter in das revitalisierte Hauptgebäude ein. Kurz zuvor wurde der Bahnhof mit neuer Nutzung an einen Immobilienfonds veräußert, den das Unternehmen Beos als Assetmanager verwaltet. Die Fertigstellung der gesamten Umgestaltung des Geländes ist für 2021 geplant. Aurelis investiert für alle Projekte am ehemaligen Hauptgüterbahnhof insgesamt mehr als 40 Mio. Euro.