Hotelmarkt Augsburg vermerkt starken Angebotszuwachs

Christie & Co hat sich im Rahmen einer Studie mit dem Angebotswachstum in der Hotellerie der Universitätsstadt Augsburg beschäftigt. Durch den Anstieg der touristischen Nachfrage in den letzten 10 Jahren haben Entwickler neue Hotelprojekte in die schwäbische Stadt gebracht. Mit aktuell acht bestätigten Projekten soll Augsburg bis 2022 1.200 zusätzliche Zimmer bekommen, darunter 235 im Leonardo Royal Hotel, 160 im NinetyNine Hotel am Technologiezentrum, 153 im Super 8 Hotel und 220 im Novum Select. Laut Yasemin German, Consultant Advisory & Valuations Services bei Christie & Co., werden die zusätzlichen Zimmer, einen Zuwachs von 48 Prozent ausmachen.

Augsburgs Zahlen

Mit knapp 713.000 Übernachtungen in Hotels und Hotels garni konnten im Jahr 2018 17 Prozent mehr Übernachtungen in Augsburg als noch 10 Jahre zuvor vermerkt werden. Die durchschnittliche Rate lag bei 98 Euro, 2,2 Prozent über dem Vorjahr. Der RevPAR stieg um 2,1 Prozent auf rund 67 Euro. Auch die Messen GrindTec und InterLift wirkten sich positiv auf das Ergebnis aus. „Obwohl die neuen Hotels auch Nachfrage induzieren werden, ist kurz- bis mittelfristig bei einem gleichbleibenden Nachfragewachstum von einer tendenziell rückläufigen Marktauslastung auszugehen. Faktoren wie die kürzliche Ernennung zum Unesco-Welterbe könnten diesen Effekt möglicherweise etwas mindern“, erklärt German abschließend.