Aufpoliert: das Mandarin Oriental München

Nach sechsmonatiger Bauzeit hat die Invita Hospitality Projects by Baulink die Renovierung des Münchener Mandarin Oriental Hotels abgeschlossen. Zusätzlich zum hohen Anspruch an Design und Technik brachte eine stark verkürzte Planungsphase besondere Herausforderungen mit sich. Das Projekt wurde aufgrund der Corona-Krise vorgezogen, um die Zeit des Stillstands für den Umbau zu nutzen. So reduzierte sich das ursprünglich vorgesehene halbe Jahr für die Vorbereitung auf sechs Wochen. Besonderes Augenmerk legten die Interior Designer auf eine exklusive Ausstattung. Zu den Details zählen Objekte aus der Porzellan Manufaktur Nymphenburg oder auch Lichtschalter von Meljac aus Paris, die eigens für Mandarin Oriental entwickelt und produziert wurden. Trotz des straffen Zeitplans verbesserte sich die Kostenstruktur für das Projekt, sodass die Renovierung deutlich umfangreicher ausfallen konnte als ursprünglich vorgesehen.

Invita Hospitality Projects by Baulink

Die Invita Hospitality Projects by Baulink wurde 2016 ins Leben gerufen und gehört zur Baulink AG. Der Generalunternehmer hat seinen Hauptsitz in Davos und ist in der gesamten Schweiz mit Niederlassungen und Filialen vertreten.