Treugast bewertet Systemgastronomien

Zum dritten Mal hat die Treugast Solutions Group das Gastronomieranking Deutschland herausgebracht. Darin beurteilt das Beratungsunternehmen standardisierte Gastronomie-Konzepte anhand eines Fragebogens. Im Rahmen der Analyse standen auch Betriebsanzahl, Jahresumsatz, Unternehmensstrategie und Personalpolitik sowie Nachhaltigkeit im Fokus. Da sich die deutsche Systemgastronomie in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt hat, überrascht das Ergebnis der Untersuchung auf den ersten Blick nicht.

Die Konkurrenz wird härter

Standardisierte Konzepte verfügen über ein klares Profil und verfolgen oft eine aggressive Expansionspolitik. Dabei wird es immer schwieriger, Systemgastronomie auch als solche zu erkennen. Denn neue Konzepte treten als hoch spezialisierte Anbieter auf und servieren gesunde und nachhaltige Speisen. Darüber hinaus macht es die Vielzahl (noch) unbekannter Gesellschaften den klassischen System-Anbietern schwer. Auch bereits etablierte kleinere Gastronomieketten wie beispielsweise Dean & David, Hans im Glück oder L’Osteria konnten ihren Marktwert im Ranking ausbauen.

Wie die internationalen Größen der Branche abgeschnitten haben und welche Newcomer in das Spitzenfeld aufgerückt sind, erfahren Sie im Treugast Gastronomieranking 2018.