Corona: Hotelprojekte weniger betroffen

Die Covid-19-Pandemie schadet den Hotelprojekten weniger als befürchtet. Der Informationsdienstleister Tophotelprojects hat weltweit die Bauvorhaben analysiert und kommt zu einem positiven Ergebnis. Lediglich 3,7 Prozent der Projekte wurden eingestellt. Das sind nur etwa 100 Projekte mehr als üblich.

Circa 11,1 Prozent der Projekte liegen aktuell auf Eis, 13 Prozent werden mit kurzzeitigen Verzögerungen weitergebaut. Diese ergeben sich aufgrund von regionalen oder nationalen Einschränkungen durch Regierung und Verwaltung. Von der Verzögerung betroffen sind laut Hochrechnung insgesamt 952 Projekte.

Tophotelprojects hat für die Erhebung 543 Hotelbauvorhaben befragt. Aus der repräsentativen Stichprobe erfolgte eine Hochrechnung auf 7.320 Projekte weltweit.