A&O ehrt BWM Architekten

Der Innovation Award der Gruppe A&O Hostels geht 2020 an BWM Architekten. Damit kürt das Unternehmen die Zusammenarbeit mit dem Wiener Architekturbüro, das seit 2018 für das Re-Design der bestehenden Häuser von A&O verantwortlich zeichnet. In der Regel wird der Preis seit 2007 im Rahmen der ITB verliehen, in diesem Jahr wurde die Messe jedoch abgesagt, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Stattdessen übergab A&O den Preis für die Umgestaltung ihrer Hostels in Wien. Insgesamt investiert die Gruppe 34 Mio. Euro in das Re-Design. Mittlerweile erstrahlen 90 Prozent der Häuser in neuem Glanz, die verbleibenden vier sollen im Laufe dieses Jahres folgen.

Konzept des Re-Designs

Größte Herausforderung bei der Umgestaltung war die Gratwanderung zwischen zu viel und zu wenig Veränderung: Die Gäste sollen die umgestalteten Hostels weiterhin als Teil der Marke A&O wiedererkennen. Gleichzeitig soll beim Betreten des Hauses offenkundig sein, dass sich etwas verändert hat. Zudem musste das Projekt bei laufendem Betrieb umgesetzt werden. Dafür entwickelte BWM Architekten ein modulares Refurbishment-System, das die öffentlichen Bereiche auflockert ohne Unruhe in die Räume zu bringen. Ursprüngliche Elemente mit hohem Wiedererkennungswert wurden beibehalten und mit gedeckten Farben auf Basis von Schwarz und Weiß sowie Naturtönen kombiniert. Bunte Hocker und Sitzgruppen sorgen für Akzente. Ein neues Leitsystem und eine Corporate-Grafik für Stockwerke, Bar und Rezeption gehören ebenso zum Relaunch wie ein neues Logo und einige exklusiv für A&O entworfene Möbel.