Wechsel im Aufsichtsrat von Steigenberger

Nachdem die Steigenberger Hotels AG im Januar 2020 an den neuen Eigentümer Huazhu übergegangen ist, hat der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Ralf Corsten (78), sein Amt niedergelegt. Corsten bekleidete diese Position annähernd 20 Jahre lang und trieb in den vergangenen Monaten die Übernahme durch Huazhu voran. Auf ihn folgt nun als Vorstand im Aufsichtsrat André Witschi, der von 2008 bis 2010 CEO bei Steigenberger Hotels war.

Corstens Vita

Der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende und promovierte Jurist Corsten leitete als Geschäftsführer Luxushotelgruppe Kempinski. Darüber hinaus gründete er sein eigenes Beratungsunternehmen Continental Hotel Consultants. Bevor er 1992 zum Vorstandschef der TUI berufen wurde, war er als Vorstand der DDR-Hotelkette Interhotel an deren Privatisierung beteiligt. Den Vorsitz im Aufsichtsrat von Steigenberger Hotels übernahm er 2003. Er trug ebenfalls zur Firmierung der Hotelgruppe unter der Dachmarke Deutsche Hospitality ab 2016 bei.

Neuer Vorsitzender Witschi

Seit 1999 gehört Corstens Nachfolger Witschi dem Stiftungsrats der Hotelfachschule Ecole hôtelière de Lausanne an, der er seit neun Jahren auch als Präsident vorsteht. Zudem ist er Mitglied weiterer Stiftungs- und Verwaltungsräte (z.B. Romantik Hotels, Sausalitos GmbH). 1991 fing Witschi als Managing Director für Ibis Deutschland bei Accor an. Er arbeitete bis 2008 in verschiedenen Positionen bei der Hotelgruppe, dann wechselte er zu Steigenberger Hotels. Der Hotelier des Jahres 1996 bekleidete im vergangenen Jahrzehnt zudem Ämter bei den Gruppen Lindner, Scandic und Build.