Halbjahresbilanz 2020: Auch IHG hat Verluste

Inzwischen ist es keine Überraschung mehr – wie alle großen Hotelketten hat auch die InterContinental Hotels Group (IHG) ein schwaches erstes Halbjahr 2020 verzeichnet. Im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahrs sank der Umsatz der britischen Gruppe von Januar bis Juni 2020 um 45 Prozent von 2,28 Mrd. auf 1,25 Mrd. Dollar. Auch an den Kennzahlen des operativen Geschäfts zeigen sich deutlich die Auswirkungen der Corona-Pandemie: Während die IHG 2019 einen Gewinn von 442 Mio. Dollar verzeichnen konnte, beläuft sich der Verlust in diesem Jahr auf -233 Mio. Dollar, was einem Rückgang von 153 Prozent entspricht. Ebenfalls stark betroffen war der RevPar, der weltweit um fast 52 Prozent sank. Dennoch hält die Hotelkette an ihren Expansionsplänen fest und eröffnete im ersten Halbjahr 2020 mehr als 90 Häuser verschiedener Marken. Denn CEO Keith Barr glaubt eigenen Angaben zufolge an eine mittel- bis langfristige Erholung der Märkte.