Führungsriege verlässt Deutsche Hospitality

Nachdem Thomas Willms Ende August 2020 seinen Rücktritt als CEO der Deutschen Hospitality bekannt gegeben hat, verlässt zum 1. November auch der CFO, Matthias Heck, das Unternehmen. Heck war 15 Jahre lang für die Deutsche Hospitality tätig und übernahm kürzlich interimsweise den Posten des CEO. Nun verabschiedet er sich in den Ruhestand. Für beide Positionen stehen nun die Nachfolger fest: Marcus Bernhardt wird neuer CEO, während Dr. Ulrich Johannwille das Amt des CFO übernehmen wird.

Bernhardt, der bislang bei der Europcar Mobility Group den Posten des Managing Director bekleidete, kehrt zur Deutschen Hospitality zurück. Der Schweizer arbeitete bereits von 2004 bis 2010 als Executive Vice President und als Group Chief Commercial Officer bei dem Hotelkonzern. Johannwille wird als CFO und Arbeitsdirektor anfangen. Er ist seit 2006 in führenden Positionen bei Condor Flugdienst tätig, davon mehr als 10 Jahre als CFO der Airline. Zudem verantwortete Johannwille von 2013 bis 2019 als Finance Director die Finanzbereiche der Thomas Cook Group Airlines.

Gehäufte personelle Wechsel

Seit der Übernahme der Deutschen Hospitality durch Huazhu kam es zu mehreren Wechseln in den Führungsebenen des Konzerns. So verließ bereits Dr. Ralf Corsten nach beinahe 20 Jahren bei der Steigenberger Hotels AG, zuletzt als Aufsichtsratsvorsitzender, die Firma. Auch Joachim Marusczyk gab seine Position bei IntercityHotel, einer Marke, die ebenfalls zur Deutschen Hospitality gehört, nach mehreren Jahrzehnten im Unternehmen auf.