Erstes Scandic in Süddeutschland

Skandinaviens größte Hotelkette, Scandic Hotels, hat einen Pachtvertrag mit den Projektentwicklern Art-Invest Real Estate und Accumulata Real Estate für ein Gebäude im Quartier „Die Macherei“ unterschrieben. Das Projekt befindet sich im Osten von München und soll bis 2021 eröffnen. Für ihr erstes Haus in Süddeutschland, das Scandic München Macherei, pachtet die Hotelgruppe das gesamte Gebäude „M3“ mit einer Bruttogeschossfläche von rund 11.000 qm und zehn Stockwerken. Darauf werden sich 234 Zimmer, ein Restaurant und eine Rooftop-Bar verteilen. Die Pläne für die Immobilie stammen vom Architekturbüro HWKN Hollwich Kushner aus New York. Neben dem Hotel enthält das Nutzungskonzept des Quartiers darüber hinaus Loft-Büros, ein Inkubatorgebäude mit Co-Working Space und Konferenzflächen, Gastronomie, Einzelhandel und ein Fitnessstudio. Im Rahmen der Transaktion beriet Kucera Rechtsanwälte den Pächter, GSK Stockmann sowie Hotour Hotel Consulting waren für die Projektentwickler tätig.

Was ist die Macherei München?

Auf dem früheren Gelände des Pharmakonzerns Temmler im Münchner Bezirk Berg am Laim entsteht seit Herbst 2017 unter dem Namen Die Macherei ein Büro- und Gewerbequartier. Es soll auf einem Areal von 26.400 qm sechs Gebäude mit unterschiedlichen Architektursprachen sowie einen zentralen Platz umfassen. Für die Bauwerke zeichnen drei Architekturbüros verantwortlich. Hollwich Kushner entwarf das Hotel, ein Boardinghouse und zwei angrenzende Bürogebäude. OSA Ochs Schmidhuber konzipierten das Inkubatorgebäude mit Büroflächen und msm meyer schmitz-morkramer entwickelten die Pläne für zwei Bauwerke, die Loft-Büros beheimaten werden.