Mehr Serviced Apartments in Österreich und der Schweiz

Das Beratungsunternehmen Apartmentservice prognostiziert auf dem Markt für Serviced Apartments besonders in Österreich und der Schweiz starken Zuwachs. Laut einer Studie von Michaeler & Partner erwarten in Österreich 73,9 Prozent der Betreiber eine positive Entwicklung auf dem Markt und 82,6 Prozent sehen die wirtschaftliche Situation als vielversprechend an. Außerdem zählte 2018 eine zweite Studie bereits 2.500 Serviced Apartments in 50 Betrieben aus Österreich.

Vor allem in Wien etablierten sich schon einige Marken: Im Juni 2019 eröffnete das Joyn der Corestate mit 131 Serviced Apartments im Quartier Belvedere. Marken wie Living Hotels, Adagio, Smartments Business oder Room4rent sind ebenfalls in der Hauptstadt Österreichs vertreten. Außerdem sind für 2020 zahlreiche Projekte in Planung: Ein Lebendiges Haus sowie ein Zoku im Prater Glacis mit 131 Lofts auf den Markt kommen. Im Stadtteil St. Marx wird ein i Live mit 376 Einheiten entstehen. In der Schweiz hingegen treten Serviced Apartments häufig an den Wirtschaftsstandorten Zürich, Basel, Genf und der Genfer-See Region auf. Marken wie Fraser und Visionapartments manifestierten sich dort vor einigen Jahren. 2020 will SV Hotel mit der Marke Stay Kooook ein Haus in Bern eröffnen.